Tellus Power eröffnet das weltweit größte Solar-Ladecenter für Elektroautos

Landsberg (ots) – Hinweis an die Redaktionen: Die am Montag verbreitete Pressemeldung enthielt einen Fehler. Wir bitten Sie deshalb, ausschließlich die aktualisierte Version zu verwenden.

Mit dem „Mega-Ladecenter“ ging in Shanghai dieser Tage nach zweijähriger Bauzeit eine Stromtankstelle in Betrieb, die auch in Deutschland zukunftsweisende Perspektiven für die Elektromobilität eröffnet.

Auf rund 2500 m² Fläche befinden sich 44 Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Hierbei handelt es sich um 13 Gleichstrom (DC)-Lader sowie 29 Wechselstromgeräte. Zwei Tesla-Ladestationen, die firmeneigene Carsharing-Fahrzeuge (ausschließlich Elektro-Autos) sowie Gastronomie-und Entertainment-Angebote runden das Portfolio ab. Die DC-Charger warten mit einer Leistung von 60 kW auf, was Ladevorgänge in rund 20 Minuten ermöglicht. Der Clou bei alldem: Das Ladecenter speist sich zum überwiegenden Teil aus Strom, der von Photovoltaik-Isolierglaselementen erzeugt wird, die von asola Technologies aus Erfurt stammen. Das stellt einen entscheidenden Schritt in Richtung „Null-Emission“ dar.

Die gebäudeintegrierten 90 kW-Solarmodule liefern für die direkte Fahrzeugladung bis zu 400 kWh Strom pro Tag. Insgesamt kann die Solaranlage maximal 80.000 kWh Strom jährlich erzeugen, der teils für den Nachtbetrieb gespeichert wird, teils ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird.

Bis zu 400 Elektro-Fahrzeuge lassen sich im „Mega-Ladecenter“ täglich mit neuer Energie versorgen. „Zusammen mit den Ladegeräten der Haushalte braucht eine Großstadt vielleicht zehn Solar-Super-Ladecenter, um ihre Ladeanforderungen zu erfüllen“, so die Einschätzung von Peter Pang, CEO von Tellus Power, anlässlich der Einweihung der Anlage. Helmut Teschner, Geschäftsführer der TellusPower Europe, erwartet von diesem Projekt deutliche Impulse für die Elektromobilität in Europa, vor allem aber in Deutschland: „Nachdem sich die aktuelle Debatte einerseits um das Angebot von Elektrofahrzeugen dreht, andererseits um die notwendige flächendeckende Lade-Infrastruktur, können wir mit dem neuen Ladecenter zeigen, dass das Problem „Infrastruktur“ bereits heute realistisch lösbar ist. Das technologische Know-how dafür ist auf jeden Fall bereits verfügbar“. Es brauche nun mutige Entscheidungen von allen Beteiligten, um Ziele wie das der Bundesregierung – eine Million Fahrzeuge bis 2020 – zu verwirklichen.

Bereits im Jahr 2012 errichtete Tellus Power die erste Solarladestation. An ihr ließen sich gerade einmal zwei Autos pro Tag „betanken“ und kaum jemand gab diesem Projekt eine Zukunftschance. Peter Pang glaubte jedoch an die Idee und investierte weiter in die neue Technologie, „weil Solar-Ladestationen wirklich umweltfreundlich sind – und das bedeutet viel!“ Unternehmerischer Mut und visionäres Denken haben sich gelohnt: Pang durfte nun ein Ladecenter einweihen, das in Sachen Nachhaltigkeit, Leistungsfähigkeit und Design weltweit Maßstäbe setzt.

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/128786/3801191

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: